Share |

Eisschnelllauf: Bittner bläst zur Aufholjagd nach schwierigem Beginn bei Sprint-WM

Nach dem ersten Tag der Sprint-Weltmeisterschaften im Eisschnelllauf liegt Vanessa Bittner auf dem neunten Gesamtrang. Schwierig begann der Wettkampf für die 20-jährige Tirolerin in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. Zwar zog die Österreicherin mit Heather Richardson-Bergsma ihre Wunschgegnerin bei der Auslosung, jedoch hängte die frisch ausgestandene Erkältung noch in den Beinen der jungen Athletin. "Der Start war gut. Ich habe aber nach den ersten Metern schon gespürt, dass ich keine Kraft und Power hatte", berichtet Bittner.

38.88 Sekunden waren nicht nach dem Geschmack der Tirolerin, Platz 13 noch weniger. Doch Bittner motivierte sich noch einmal für den Lauf über 1.000 Meter. In 1:17.40 belegte sie den achten Platz. Noch vor einem Jahr lief Bittner in Seoul 1.8 Sekunden langsamer. "Mit dem Tausender bin ich sehr zufrieden. Ich hoffe dass ich morgen noch ein paar Platzierungen aufholen kann", erzählt Bittner. Für den Sprint-Vierkampf werden am Sonntag nochmals zwei Läufe über 500 und 1.000 Meter gelaufen.

Ergebnisse Sprint-Weltmeisterschaften Seoul, KOR
500 Meter Damen
1. Hong ZHANG (CHN) 38.11
2. Heather RICHARDSON-BERGSMA (USA) 38.24
3. Nao KODAIRA (JPN) 38.30
13. Vanessa BITTNER (AUT) 38.88

1.000 Meter Damen
1. Jorien TER MOERS (NED) 1:15.09
2. Heather RICHARDSON-BERGSMA (USA) 1:15.37
3. Brittany BOWE (USA) 1:15.51
8. Vanessa BITTNER (AUT) 1:17.40

Gesamtwertung nach 2 von 4 Bewerben
1. Heather RICHARDSON-BERGSMA (USA) 75.925
2. Jorien TER MOERS (NED) 76.085
3. Brittany BOWE (USA) 76.095
9. Vanessa BITTNER (AUT) 77.580