Share |

Dominic Thiem lacht wieder von Weltranglistenposition sieben

Trotz seines unglücklichen Achtelfinal-Aus gegen den Tschechen Berdych kann sich der österreichische Tennisspieler Dominic Thiem freuen. Der Niederösterreicher verb3esserte sich in der Weltrangliste um eine Position und grüßt nun von der siebten Stelle. Somit stellte er sein bisher bestes Ergebnis ein.

Sebastian Ofner, der uns auf dem heiligen Rasen von Wimbledon mehr als nur Freude bereitet hat, machte einen Riesensatz nach vorne. So befindet er sich gegenwärtig auf Platz 156; in der Summe machte er 61 Ränge gut. Die Melzer-Brüder Jürgen und Gerald liegen auf den Rängen 125 und 135; Michael Linzer hat die 268. Position inne und Luca Miedler rangiert auf Platz 322.

Der mit 36 Jahren ewig junge Roger Federer aus der Schweiz, der das bedeutendste Rasenturnier der Welt zum achten Mal für sich konnte, befindet sich hinter dem Briten Andy Murray und dem Spanier Rafael Nadal auf Platz drei. Bei den Frauen eroberte die Tschechin Karolina Pliskova den ersten Rang. Die iberische Siegerin Garbine Muguruza machte gleich zehn Plätze gut und befindet sich nun auf Rang fünf.

Aus österreichischer Sicht müssen wir lange suchen, bis wir die beste Dame finden. Barbara Haas hat sich zwar um 17 Positionen verbessert, liegt aber außerhalb der Top-150 auf Rang 162. Julia Grabher ist die zweitbeste ÖTV-Vertreterin auf Platz 271. Die Vorarlbergerin Tamira Paszek rutschte als gegenwärtig 518. weiter zurück und liegt wie Mira Antonitsch (528.) und Pia König (556.) nicht unter den besten 500.