Share |

Dominic Thiem ist gut in die Rasensaison gestartet

Der niederösterreichische Tennisspieler Dominic Thiem kann zufrieden sein. Der French-Open-Semifinalist hat seine Erstrundenpartie in Halle auf Rasen gut gemeistert. Gegen den deutschen Qualifikanten Maximilian Marterer siegte der Österreicher mit 7:5 und 6:3.

Vor allem im ersten Durchgang musste Thiem lange kämpfen, um sich gegen das druckvolle und effiziente, schwer zu knackende Spiel des Gegners durchzusetzen. Bei 6:5 schwächelte der Lokalmatador beim eigenen Aufschlag. Anstatt sich ins Tiebreak zu retten, sicherte sich Thiem den ersten Satz.

Im zweiten Satz reichten dem Achten der Weltrangliste zwei Breaks zur Entscheidung. Nach nicht einmal eineinhalb Stunden war das Spiel gegen den 122. der ATP-Rangliste entschieden, selbst wenn sich letzterer zu Beginn des Duells als unangenehme Hürde erwies.