Share |

Ansturm auf Dolomitensprint - ältester Sprint wird ausgebaut

Foto: Expa Pictures/Michael Gruber

Heute in einer Woche beginnt das offizielle Programm der Dolomitenlauf-Festspiele in Osttirol, dem größten Volkslanglauf Österreichs. Viele Nationen und Hobbyläufer aus über 30 Nationen nehmen an den unterschiedlichen Rennen teil. Auch der Ansturm auf den Dolomitensprint, der im Jahr 1979 zum ersten Mal durchgeführt wurde, ist enorm. Das Starterfeld wird deshalb auf 40 Athleten aufgestockt!

Vor 30 Jahren war der Dolomitensprint die erste Veranstaltung ihrer Art. Mittlerweile ist der Sprint eine olympische Disziplin und Lienz noch immer ein heißes Pflaster für Top-Läufer! Jene sechs Sprinter, die sich durch die Vorläufe ins Finale gekämpft haben, müssen auf dem Weg zum Sieg  vor tausenden Zuschauern noch einmal drei Runden zu je 350 Metern in der Sprintarena von Lienz bewältigen. Der spektakuläre Kurs ist gespickt mit einer sieben Meter hohen Rampe, einer abfallenden Steilkurve, einer Schanze, die im Sprinttempo zu nehmen ist, und vor dem Zielsprint wartet noch die entscheidende Spitzkehre, die in der Vergangenheit schon vielen Stars zum Verhängnis wurde.

Starterfeld auf 40 erhöht
„Der Andrang auf den Dolomitensprint am 22. Jänner sowie die Marathonbewerbe „Dolomiten-Classicrace“ am 23. Jänner und den traditionellen 42. Dolomitenlauf am 24. Jänner ist enorm. Viele Nationalteams schicken ihre Kaderläufer zu uns nach Osttirol. Das trifft auch auf den Dolomitensprint zu, den wir nach einjähriger Pause heuer noch größer gestalten. Wegen der vielen Anmeldungen erweitern wir nächste Woche zum ersten Mal in der Geschichte des ältesten Langlaufsprints der Welt das Startfeld auf 40“, beschreibt Organisator Franz Theurl.

Mit dabei beim Tempobolzen in der Lienzer Altstadt ist auch der aktuelle deutsche Meister Alexander Wolz. Der 25-jährige vom TSV Buchenberg hat 2013 den Skadi Loppet gewonnen und ist dieses Wochenende in Planica im Weltcup am Start. Er wird von Christian Dotzler, Bruder des besten deutschen Langläufers Hannes, begleitet. Apropos deutsche Starter und Familie Dotzler: Auch die Europameisterin von 2013 Jessica Müller ist bei den Dolomitenlauf-Festspielen dabei. Die Siegerin des Ski-Trail Tannheimer Tal und des Int. Skadi Loppet Bodenmais zählt beim 42. Dolomitenlauf am Sonntag über die 42 Kilometer Distanz zu den großen Favoritinnen. Und auch sie verbindet viel mit der Familie Dotzler, ist sie doch mit Hannes liiert.

„DRUMARTIC“ heizen ein
Nach dem Romantiklauf in Lavant am Donnerstag, den 21. Jänner, wird der Dolomitenlauf am Freitag, den 22. Jänner, um 18:30 Uhr am Lienzer Hauptplatz mit der Entzündung der Flamme feierlich eröffnet. Um 19:00 Uhr erfolgt der Startschuss der Schützen für den ersten Vorlauf des Dolomitensprints. Dabei wird den Athleten und Zuschauer von der international bekannten Schlagzeugergruppe „DRUMARTIC“ ordentlich eingeheizt. Die Percussionband wurde 2007 in Lienz gegründet und hat das weltweit größte Schlagzeug - „The Big Boom“ - im Einsatz.

Programm/Anmeldung
"Beim Dolomiten Classicrace und 42. Dolomitenlauf in Obertilliach bieten wir heuer vor allem den Hobbylangläufern eine weniger anspruchsvollere Loipenführung. Somit können auch weniger trainierte Langläufer die sportliche Herausforderung annehmen. Anmeldungen für alle Bewerbe sind bis kurz vor dem Start möglich", fügt Franz Theurl hinzu.