Share |

Andreas Fuchs in Podersdorf Staatsmeister über die Ironman-Distanz

Bereits zum dritten Mal in Folge wurde der Steirer Andreas Fuchs Staatsmeister über die Ironman-Distanz. Er setzte sich bei extrem heißen Bedingungen gegen ein starkes Starterfeld durch, und wurde nicht nur Staatsmeister, sondern gewann auch den gesamten Bewerb auch vor den ausländischen Startern.

Von den Österreichern war Max Renko hoch gehandelt worden, bei den internationalen Startern stand der als "Vielstarter" bekannte Tscheche Petr Vabrousek, aktuell unter den Top-20 des Qualifikations Rankings für die WM in Hawaii, hoch im Kurs. Doch der Titelverteidiger war von Beginn an Herr der Lage. Erstmals stieg Fuchs in Podersdorf mit der Gruppe der Favoriten aus dem Wasser, sein größter Herausforderer Max Renko hatte hier bereits zwei Minuten Rückstand. Auf dem ersten Teil der Radstrecke holte Renko etwas auf, doch ab der dritten von vier Radrunden baute Fuchs seinen Vorsprung wieder kontinuierlich aus. Der schnellste Radsplit war auch der Grundstein für den Erfolg. Max Renko beendete später das Rennen vorzeitig, ebenso wie Mitfavorit Robert Lang.

Beim Marathon war der Tscheche Petr Vabrousek aufgrund seiner Laufstärke noch als Gefahr anzusehen. Der Vorsprung vom Radfahren reichte aber, um nach 8 Stunden und 44 Minuten zum dritten Gesamtsieg beim Austria Triathlon in Podersdorf einzulaufen. 11 Minuten nach Fuchs folgte, dank einer starken Laufleistung, der 6-fache Podersdorf-Sieger Alexander Frühwirth. Er konnte beim Marathon den Tschechen Vabrousek überraschend noch abfangen. Den Damenbewerb sicherte sich die Salzburgerin Monika Stadlmann in einer Zeit von 10:27:42.

Die Ergebnisse finden Sie unter:

http://results1.pentek-timing.at/results/show_results.php?veranstnr=11642