Share |

Aktuelle Ernährungstrends bei Sportlern

Den neusten Produkten für Sportler, egal ob es um Gewichtsreduktion, Muskelaufbau oder Sonstiges geht, ist eines gemeinsam: ein größtmöglicher Verzicht auf künstliche und tierische Zusätze sowie Gluten und Hefe. Welche Produkte sich für wen empfehlen, lässt sich nur ergründen, wenn man die aktuellen Trends zur Ernährung genauer unter die Lupe nimmt.

Die neuesten Ernährungstrends

Vegane Ernährung wird auch bei Sportlern beliebter (mehr Infos hier). Allerdings wird hier nicht unbedingt der komplette Speiseplan auf vegane Kost umgestellt, vielmehr werden entsprechende Rezepte mit in die Ernährung eingebunden oder beispielsweise rein pflanzliches Proteinpulver für Shakes genutzt.

Den Verzehr bestimmter Lebensmittel einzuschränken, beziehungsweise ganz zu streichen ist allerdings nach wie vor Trend. Ein Beispiel dafür ist die sogenannte Ketose, eine Fortführung der Low Carb und No Carb Diät, beides Formen einer kohlehydratarmen Ernährung. Die Zunahme von Kohlehydraten wird dabei so drastisch eingeschränkt, dass der Körper eine Art Ersatz bildet, die Ketonkörper, die als Energielieferanten dienen sollen. Letztlich wird infolge dessen die Fettverbrennung angekurbelt, wovon insbesondere Ausdauersportler profitieren. Um in den Zustand der Ketose zu kommen, wird die Einnahme von Kohlehydraten auf circa 30 Gramm täglich beschränkt und die Einnahme von pflanzlichen Nährstoffen, zum Beispiel gemischt in einem Eiweißshake, erhöht.

Ein weiterer Ernährungstrend ist die sogenannte Paleo-Ernährung, auch als Steinzeit-Ernährung bekannt. In diesem Begriff steckt auch schon die Grundregel dieser Ernährungsform. Es werden nur Lebensmittel verzehrt, die schon in der Steinzeit existierten. Das Ziel dabei ist die Gewährleistung einer hoch- und vollwertigen Ernährung. Verarbeitete Lebensmittel und künstliche Zusatzstoffe sind zum Beispiel tabu. Diese Ernährungsform bietet, sofern einige Regeln beachtet werden, viele Vorteile, etwa für Kraftsportler. Verbesserte Fettverbrennung, mehr Energie und Leistungsfähigkeit, keine Blutzuckerschwankungen und damit einhergehende Heißhungerattacken sowie die Zufuhr vieler Nährstoffe und Schutz vor Erkrankungen wie Diabetes.

Die Herkunft der Produkte

Für eine gesunde und an die sportlichen Anforderungen angepasste Ernährung wird besonders der Kauf von qualitativ hochwertigen Produkten aus regionalem Anbau betrieben. Die Fragen, wo Lebensmittel herkommen und wie sie produziert beziehungsweise verarbeitet werden, spielt dabei eine große Rolle.

Ein weiterer Trend bei der Ernährung ist die Nutzung von Apps, um eine Übersicht über Nahrungsmittel und Gerichte bezüglich der Nährwertangaben zu erhalten. Auch sonst wird das Online-Netzwerk verstärkt genutzt. Besonders Sportler, die eine bestimmte Ernährungsweise verfolgen, greifen auf die große Vielfalt dort erhältlicher Produkte zurück. Dabei spielen Auswahl und Qualität eine große Rolle. Online-Shops, u.a. nu3.at, bieten hierbei speziell auf das Trainingsziel zugeschnittene Ernährungsangebote, damit die Übersicht erhalten bleibt. Dies ist vor allem hilfreich für Kunden, die auf der Suche nach den für sie richtigen Produkten sind oder bei der Ernährung auf Nahrungsergänzungsmittel (mehr zum Thema) zurückgreifen.