Share |

Triathlon

Der IRONMAN 70.3 Graz ist Geschichte

Triaguide - Mi, 2022-01-19 07:27

Lange Zeit gab es noch ein kleines Fünkchen Hoffnung, dass es nach der coronabedingt verschobenen Premiere des IRONMAN 70.3 Graz im letzten Jahr eine Fortsetzung des Bewerbs geben würde. Diese Hoffnung ist seit dem gestrigen Tag leider verschwunden. IRONMAN hat angekündigt, dass es 2022 keine weitere Ausgabe des Rennens in Österreichs zweitgrößter Stadt geben würde. Laut einer Aussendung an die Athleten ist man bereits auf der Suche nach neuen Locations, um ein weiteres IRONMAN 70.3-Rennen in Österreich ins Leben zu rufen.

Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr deutete sich leider bereits an, dass die Zeichen auf eine Fortsetzung schwierig seien. Garantien der Politik für eine Unterstützung des Events wurden bis zum Wahltag im Oktober nicht gegeben. Das darauf folgende politische Beben, das die KPÖ in den Bürgermeistersessel spülte, dürfte die Ausgangsposition nicht gerade leichter gemacht haben.

Der Beitrag Der IRONMAN 70.3 Graz ist Geschichte erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Wer hat die besten Chancen Top Scorer der Champions League Saison 2021/2022 zu werden?

Triaguide - Do, 2022-01-13 09:47

Die diesjährige Champions League Saison ist im vollen Gange und die Begegnungen für das Achtelfinale wurden bereits ausgelost. In der Gruppenphase wurde schon reichlich Tore geschossen und in der KO-Runde wird es auch heiß hergehen. Die Buchmacher haben die Partien bereits umfänglich analysiert und ihre Quoten veröffentlicht. Welchem Team die Buchmacher die besten Chancen auf den Titel zusagen, könnt ihr bei Langzeit Champions League Wetten einsehen, wie wir sie euch hier verlinkt haben. Doch wen sehen die Buchmacher im Rennen als Top Torjäger vorne? Findet es hier heraus!

Beim Torschützenkönig 2021/2022 sind sich alle einig

Den Teams stehen noch einige Spiele bevor, dennoch sind sich die Buchmacher bei dem Top Torschützen dieser Saison einig. Der Torschützenkönig der letzten Saison soll auch diese Saison wieder Torschützenkönig werden. Es führt in dieser Kategorie kein Weg an dem Polen Robert Lewandowski vorbei, der in der Top Form seiner Karriere ist und ständig neue Rekorde aufstellt.

Zwar ist er momentan mit 9 Treffern auf dem zweiten Platz der Top Torjäger, dennoch sehen die Buchmacher keinen Zweifel an einem erneuten Sieg des Polen, der mit dem FC Bayern München als einer der Titelfavoriten gilt. Ein Sieg des Polen wird buchmacherübergreifend mit einer Quote von ungefähr 1,5 gehandelt. Als nächster Gegner wartet mit RB Salzburg einer der vermeidlich einfacheren Gegner auf den deutschen Rekordmeister.

Der direkte Konkurrent um die Torjägerkrone

Die meisten werden hier die Weltfußballer Lionel Messi, Cristiano Ronaldo oder Top Talente wie Mbappe vermuten, dennoch schafft es ein ganz anderer auf den zweiten Platz. Auch Haaland hat sich mit dem BVB bereits aus dem Wettbewerb verabschiedet. Sebastien Haller vom Ajax Amsterdam steht an zweiter Stelle, da der Ivorer in seiner Debut Saison der Champions League in der Gruppenphase sage und schreibe 10 Tore und damit sogar eines mehr als Lewandowski erzielt hat. Die aktuelle Champions League Auslosung hält mit Benfica Lissabon eine machbare Aufgabe für die Niederländer bereit, sodass einem Weiterkommen hier nichts im Wege steht. Schafft es Ajax in die nächste Runde, kann das Rennen um den besten Torschützen sehr interessant werden. 

Die Quote für einen Sieg des Ivorer liegt bei den Buchmachern ungefähr im 3,5er Bereich, was eine Wette auf einen Sieg Hallers sehr interessant machen kann.

Weitere Anwärter leicht abgeschlagen

Lediglich Lewandowski und Haller haben eine Quote im unteren einstelligen Bereich. Der nächste Verfolger kratzt an der 10er Marke und alle weiteren sind schon fast im 20er Bereich und noch höher. So sieht laut Buchmachern die Verfolgerliste der beiden Top Stürmer aus:

  • Mohamed Salah (ca. 10er Quote)
  • Lionel Messi (ca. 17er Quote)
  • Cristiano Ronaldo (ca. 17er Quote)
  • Karim Benzema (ca. 25er Quote)
  • Kylian Mbappe (ca. 35er Quote)

An den Quoten sieht man jedoch schon, dass diese Weltstars keine wirkliche Chance auf einen Sieg zugesprochen wird. Jedoch haben Messi, Ronaldo und Co. schon mehrfach unter Beweis gestellt, dass sie immer mal für einen Hattrick gut sind. Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Saison weiterentwickelt.

Der Beitrag Wer hat die besten Chancen Top Scorer der Champions League Saison 2021/2022 zu werden? erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

3,5 Millionen Euro Preisgeld für die PTO Pro Tour

Triaguide - Mi, 2021-12-15 18:47

Die Professional Triathletes Organisation (PTO) hat heute den Launch der PTO Tour veröffentlicht und die Termine und Orte für die ersten PTO US Open, PTO Canadian Open und die zweite Auflage des bahnbrechenden Teamwettbewerbs The Collins Cup bekannt gegeben.

Die PTO Tour ist eine Zusammenlegung von PTO-Veranstaltungen zu einem „Tour“-Konzept, bei dem bei jeder Veranstaltung die weltbesten professionellen Triathleten und Triathletinnen um ein Preisgeld von 1.000.0000 $ für jede Open und 1.500.000 $ für den Collins Cup kämpfen werden. Die PTO Tour wird aus einer US Open, einer Canadian Open, einer Asian Open, einer European Open und dem Collins Cup bestehen und eine ganze Reihe von Veranstaltungen umfassen. Bei den Profirennen im Jahr 2022 werden ein Männer- und ein Frauenrennen über jeweils 100 km ausgetragen, um den ultimativen Athleten zu ermitteln: 2 km Schwimmen, 80 km Radfahren und 18 km Laufen.

Neben den Profirennen werden bei der PTO Tour zum ersten Mal auch Altersklassenrennen ausgetragen, so dass auch Amateure die Möglichkeit haben, sich mit den Profis zu messen – ein Markenzeichen des Triathlonsports. Zusätzlich zu den Sprint- (25 km) und Mitteldistanz-Triathlons (100 km) für die Altersklassen werden die PTO Tour-Veranstaltungen zusätzliche Wettkämpfe in den einzelnen Sportarten des Triathlons – Schwimmen, Radfahren, Laufen – anbieten, was die PTO Tour-Veranstaltungen zu einem festivalartigen Fest des Multisports macht. Die Anmeldung für die Altersgruppen wird am 25. Januar eröffnet.

Genau wie der Collins Cup wird jede PTO Tour-Veranstaltung mit einer erstklassigen TV-Produktion ausgestattet, die live an ein weltweites Publikum übertragen wird, sowie mit einem hochwertigen Begleitprogramm, das die Geschichten der PTO-Profis präsentiert. Im Jahr 2022 wird die PTO Tour aus den PTO Canadian Open in Edmonton, Kanada (23.-24. Juli), dem Collins Cup in Bratislava, Slowakei (20.-21. August) und den PTO US Open in Dallas, Texas (17.-18. September) bestehen, gefolgt von den Asian Open und den European Open im Jahr 2023.

Mit Bonuszahlung schüttet PTO 2022 5,5 MillionenEuro aus

Das bedeutet, dass die PTO insgesamt 5.500.000 $ zur Verfügung stellt, wenn man den Bonuspool der PTO-Rangliste von 2.000.000 $ im Jahr 2022 mit einbezieht, was es zum höchsten Preisgeld im Sport macht.

Der Beitrag 3,5 Millionen Euro Preisgeld für die PTO Pro Tour erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Österreichische Staatsmeisterschaften 2022 fixiert

Triaguide - Mi, 2021-12-15 17:59

Die Termine und Orte für die Österreichischen (Staats-) Meisterschaften 2022 stehen fest. Im Rahmen einer virtuellen Sitzung hat diese der Vergabeausschuss des Österreichischen Triathlonverbandes gestern vergeben.

Nachdem trotz der herausfordernden Coronapandemie und den damit verbundenen behördlichen Maßnahmen im Jahr 2021 alle Meisterschaftsbewerbe durchgeführt werden konnten, blickt man daher zuversichtlich ins neue Wettkampfjahr. Insgesamt sieben hochkarätige Staatsmeisterschaftsbewerbe und zehn Österreichische Meisterschaftswertungen in ganz Österreich stehen (aktuell) für 2022 auf dem Programm. Diese werden im Triathlon (Supersprint-, Sprint-, Olympische-, Mittel- und Langdistanz) im Duathlon und Crosstriathlon, sowie bei den Paratriathleten ausgetragen.

Offen bzw. neu ausgeschrieben werden die Meisterschaften in den Disziplinen Aquathlon, Wintertriathlon und Duathlon (Langdistanz).

DatumOrtDisziplinDistanzKlassen01.05.2022Maissau/NÖDuathlonStandard DistanzM/W U 23 und älter11/12.06.2022Wels/OÖTriathlonSprintdistanz*M/W Jugend und älter16.06.2022Graz/STMKCrosstriathlonStandard Distanz*M/W U 23 und älter17.07.2022Obertrum/STriathlonOlymp. DistanzM/W Junioren und älter28.08.2022Zell am See_Kaprun/STriathlonMitteldistanzM/W Junioren und älter03.09.2022Podersdorf/BTriathlonLangdistanzM/W Junioren und älter11.09.2022St. Pölten/NÖParatriathlonSprintdistanzM/W PTWC, M/W PTS5, M/W PTVI, W PTS2, M PTS4offen WintertriathlonStandard Distanz*M/W U 23 und älteroffen AquathlonStandard DistanzM/W Junioren und älteroffen DuathlonLangdistanzM Junioren und älter (nur Herren)

Der Beitrag Österreichische Staatsmeisterschaften 2022 fixiert erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

14 Monate Sperre für Romana Slavinec

Triaguide - Di, 2021-12-14 18:17

Die unabhängige Schiedskommission (USK) der nationalen Anti Doping Agentur NADA hat heute die Sperre der österreichischen Wintertriathlon-Vizeeuropameisterin Romana Slavinec bekannt gegeben. Am 6. März 2021 wurde bei der Steirerin im Rahmen des World Triathlon Wintercups in Asiago (ITA) ein positiver Befund auf die verbotene Substanz Fenosterol festgestellt. Fenosterol ist ein Beta-Agonist und in zahlreichen Asthmasprays enthalten. Es befindet sich auf der Liste der verbotenen Substanzen. Aufgrund der der komplizierten Sachlage und der fachärztlichen Verschreibung der Substanz wanderte die Angelegenheit nach Schilderung der Sachlage von der Österreichischen Anti-Doping-Rechte-Kommission (ÖADR) zum unabhängigen Schiedsgericht (USK).

Aufgrund der geschilderten und belegten Sachlage sah das USK kein vorsetzliches Doping, sondern lediglich ein „normal bis durchschnittlich fahrlässiges Handeln“ der Athletin, wodurch die Sperre von normalerweise 24 Monaten auf 14 Monate reduziert wurde.

Der Österreichische Triathlonverband hat in der unten stehenden Stellungnahme den Sachverhalt und die Vorgehensweise der Athletin sowie der beteiligten Entscheidungsträger noch einmal geschildert.

Die Pressemitteilung der unabhängigen Schiedskommission Statement des Österreichischen Triathlonverbandes

Unachtsamkeit schützt leider vor Strafe nicht

So und nicht anders lässt sich das Urteil der Öst. Anti-Doping Rechtskommission (kurz ÖADR) bzw. der Unabhängigen Schiedskommission (kurz USK) kommentieren, welches zur Folge hat, dass Kaderathletin Romana Slavinec rückwirkend für 14 Monate auf Grund eines Dopingvergehens gesperrt wurde. Doch was war passiert…

Slavinec hatte nach einem Wintertriathlon-Weltcuprennen in China im Jänner 2020 (Anm.: Rennen bei starken Minusgraden) nach der Heimreise über starken Husten und Müdigkeit geklagt und daher ihren Hausarzt konsultiert. Dieser hatte die Patientin dann weiter an eine Fachärztin verwiesen, welche nach Untersuchung der Athletin eine medizinischen Induktion mit dem Asthmaspray Berodual verschrieb.
Trotz nachweislicher Information an die Fachärztin, wonach Slavinec Spitzensportlerin war und damit nur Medikamente, welche nicht auf der Verbortsliste der WADA stehen, verabreicht werden sollten, verschrieb die Ärztin leider einen Asthmaspray, der auf der Verbotsliste stand. Umso bedauerlicher, dass es laut Experten mehrere Alternativmedikamente gegeben hätte, die erstens nicht verboten sind und zweitens eine gleiche Wirksamkeit erzielt hätten.

Der Vorwurf bzw. die zusammengefasste Rechtsprechung sagte nach Verhandlungen vor der ÖADR (Juni/Juli 2021) und der USK (Anm.: der ÖTRV hat beide Verfahren entsprechend begleitet) aus, dass die Athletin das Dopingvergehen nicht vorsätzlich begangen hat und bewertete das Vergehen der Athletin als „normal bzw. durchschnittlich Fahrlässig“, wodurch eine Reduktion der Sperre von üblicherweise 24 Monaten auf 14 Monaten ausgesprochen wurde.

Wir dürfen diesen bedauerlichen Fall zum Anlass nehmen wiederholt darauf hinzuweisen, dass es im Anlassfall in der ausschließlichen Verantwortung der Athleten liegt, welche Medikamente eingenommen werden. Eine medizinisch verordnete Einnahme von Medikamenten – auch wenn ausdrücklich vom Arzt als bedenkenlos eingestuft – schützt nicht davor, selbstständig zu kontrollieren, ob das Medikament tatsächlich erlaubt ist.

Bitte nutzt dazu die Medikamentenabfrage auf der NADA-Website unter https://www.nada.at/de/medizin/medikamentenabfrage. Lest euch die Beipackzettel der Medikamente genau durch und achtet auf Hinweise. Im Regelfall ist angeführt, dass das Medikament Dopingsubstanzen enthält. Fragt gegebenenfalls bei unserem Verbandsarzt Dr. Alfred Fridrik nach. In jedem Fall, bitte auf keinen Fall ohne Eigenkontrolle und genaue Prüfung Medikamente einnehmen!

Im Fall von Romana Slavinec geht die Sperre nun bis 07. Juni 2022 und die Ergebnisse der Wintertriathlon-WM in Andorra 2021, des Wintertriathlon-Weltcups in Asiago 2021 und der ÖSTM Wintertriathlon in Villach 2021 werden annulliert.

Für Fragen steht ÖTRV Generalsekretär Herwig Grabner unter 0664-88731660 gerne zur Verfügung.

Der Beitrag 14 Monate Sperre für Romana Slavinec erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

PTO erklärt „Streichung“ von Blummenfelts Cozumel-Zeit

Triaguide - Di, 2021-12-14 06:49

Die Professional Triathletes Organisation wollt heute mit einer Presseaussendung das Missverständnis über die Auflistung der schnellsten Zeiten auf ihrer Website erklären. Das Problem sei nach Aussage der PTO durch einen Artikel von Kevin Mackinnon im Triathlon Magazine Canada entstanden. Die Begründung der PTO wollen wir euch in vollem Wortlaut wiedergeben.

„Kevin ist einer der erfahrensten und angesehensten Journalisten in unserem Sport, und sein Artikel ist eine gute Untersuchung darüber, wie es unter dem derzeitigen System sowohl wenig hilfreich als auch fast unmöglich ist, zu bestimmen, was eine „Weltrekord“-Langstreckenzeit ist. Wir könnten nicht mehr zustimmen. Wir lieben und respektieren Kevin, und sein Artikel ist ausgezeichnet. Die Überschrift suggeriert jedoch, dass die PTO eine aktive Entscheidung der Geschäftsleitung getroffen hat, Blummenfelts Ergebnisse von Cozumel aus unserer „Rekordliste“ zu streichen, und dass die PTO seinen Ironman®-Weltrekord nicht anerkennt, was nicht der Fall ist. Wir freuen uns sehr, dass es in unserem Sport Debatten gibt, und normalerweise würden wir nicht darauf reagieren, sondern sie lieber bei einem heißen Eierpunsch vor einem gemütlichen Kaminfeuer ausfechten. Der einzige Grund, warum wir diese Klarstellung vornehmen, ist, dass der Eindruck entstanden sein könnte, dass wir eine großartige Leistung eines unserer PTO-Profis nicht anerkennen, und das müssen wir korrigieren.

Die PTO erkennt Blummenfelts „Ironman®-Weltrekord“ an und feiert ihn, und sie hat aktiv für diese großartige Leistung geworben. Wir feiern jede einzelne der herausragenden Leistungen all unserer PTO-Profis und engagierten Rennveranstalter. Ironman®-Rekorde, Challenge-Roth-Rekorde, Challenge-Family-Rekorde, Triathlon-Weltrekorde, olympische Rekorde, Super-League-Rekorde, unabhängige Rennrekorde – wir feiern und würdigen sie alle. Dieser Sport ist zu schwierig und unsere PTO-Profis fahren zu hart, um ihre Leistung durch Streitereien über Entfernungsunterschiede oder Strömungen schmälern zu lassen. Die Diskussion darüber überlassen wir den Fachleuten und Fans. Der ernsthafte und wohlmeinende Fan versteht das, und es wurde in einem Kommentar zu einem unserer Beiträge perfekt ausgedrückt.

Gesunde Debatten sind willkommen. Wir hoffen, dass sie im Geiste der Aufwertung unseres Sports geführt werden, und nicht, um ihn zu zerstören. Die PTO begrüßt Kritik, denn sie ist der Schmelztiegel, durch den wir alle unseren Sport besser machen können.

Was die „Schnellsten Zeiten“ auf der PTO-Weltranglistenseite betrifft, so wurde diese Seite lediglich als Informationsbereich hinzugefügt, damit die Fans, die Daten lieben, historische Vergleiche sehen können und vielleicht eine Vorstellung davon bekommen, wer im Laufe der Jahre in verschiedenen Disziplinen und insgesamt am schnellsten war. Sie war nie dazu gedacht, eine „Weltrekordfunktion“ zu haben. Unser Datenexperte bei TriRating (www.trirating.com), Thorsten Radde, würde bestimmte Rennen ein- oder ausschließen, damit die Liste aussagekräftige Vergleiche enthält, aber sie war nie dazu gedacht, über „Rekorde“ zu urteilen. Ohne eine Bewertung würden zum Beispiel die fünf schnellsten Schwimmer aller Zeiten alle in Cozumel schwimmen, so dass ein Fan nicht wüsste, wer im Laufe der Jahre die schnellsten Schwimmer waren, sondern wer die Reise nach Mexiko gemacht und am besten auf der Strömung gesurft hat. Die Mechanik der Website besteht darin, dass alle Ergebnisse veröffentlicht werden und dann die Seite „Schnellste Zeiten“ automatisch aktualisiert wird. Thorsten untersucht dann die Rennen und prüft verschiedene Elemente auf der Seite „Schnellste Zeit“, um zu sehen, ob es Unregelmäßigkeiten gab, die seiner Meinung nach für Leute, die interessante Vergleiche sehen wollen, nicht nützlich sind. Dies dauert normalerweise einige Tage, nachdem die ursprünglichen Ergebnisse veröffentlicht wurden, während die verschiedenen Rückmeldungen zum Rennen ausgewertet und die Daten analysiert werden. Es handelt sich nicht um einen Prozess, bei dem die PTO als Organisation ihre Meinung zu „Weltrekorden“ äußert. Es wurde für diejenigen entwickelt, die daran interessiert und neugierig sind, einige Vergleiche von „Apfel zu Apfel“ zu sehen.

Da die Seite „Schnellste Zeit“ Fehlinterpretationen und Faktoren unterliegt, die außerhalb unserer Kontrolle liegen, und, wie Kevin MacKinnon so treffend feststellt, eine Auflistung von „Weltrekord“-Zeiten unmöglich zu bestimmen ist, haben wir die Seite „Schnellste Zeit“ von der PTO World Rankings Website entfernt.

Was wir in der Hand haben und was wir weiterhin auf der PTO World Rankings Website auflisten werden, sind die „Highest Points“, die in den letzten zehn Jahren in Rennen erzielt wurden, wie sie vom PTO World Rankings System ermittelt wurden. Die Liste ist hier zu finden: protriathletes.org/highscores

Der Beitrag PTO erklärt „Streichung“ von Blummenfelts Cozumel-Zeit erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Dopingfälle – World Triathlon sanktioniert den russischen Triathlonverband

Triaguide - Mo, 2021-12-13 19:12

Der Vorstand von World Triathlon hat beschlossen, den russischen Triathlonverband aufgrund der hohen Zahl von Dopingfällen in Russland zu sanktionieren. Die Sanktionen gelten für ein Jahr, und World Triathlon wird vierteljährlich überprüfen, ob diese Maßnahmen eingehalten werden.

Die vom Exekutivrat genehmigten Sanktionen umfassen Folgendes:

  • Der russische Triathlonverband wird eine Vereinbarung mit der RUSADA treffen, um alle russischen Athleten zu testen, insbesondere alle Athleten, die an internationalen Wettkämpfen teilnehmen werden.
  • Der russische Triathlonverband wird zusammen mit World Triathlon einen Plan zur Aufklärung der russischen Athleten und Trainer in Sachen Doping erstellen.
  • Der russische Triathlonverband wird die Preisgelder, die den mit Dopingvergehen bestraften russischen Triathleten zuerkannt wurden, entschädigen und zurückerstatten.
  • Die Funktionäre des russischen Triathlonverbands müssen für die Dauer eines Jahres aus allen Gremien des Welttriathlons und der Europäischen Union austreten.
  • Der russische Triathlonverband darf ein Jahr lang (bis Ende 2023) keine Welt- oder Europawettkämpfe veranstalten.
  • Der russische Verband muss World Triathlon alle Kosten (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Laborgebühren, Anhörungskosten und Reisekosten) im Zusammenhang mit Verstößen gegen die Anti-Doping-Bestimmungen durch seine Athleten und Trainer erstatten.
  • Der russische nationale Triathlonverband muss Sanktionen gegen jeden Trainer oder Funktionär verhängen, der an einem Dopingverstoß beteiligt ist, und mit den Disziplinarorganen von World Triathlon zusammenarbeiten.

World Triathlon engagiert sich voll und ganz im Kampf gegen jede Form von Doping im Sport. Als unmissverständliche Bestätigung seines Engagements für die Ausrottung der Verwendung verbotener Substanzen und Methoden im Triathlon setzt World Triathlon weiterhin Zeit, Mühe, Energie und ein beträchtliches Budget für seine Anti-Doping-Mission ein.

Der Beitrag Dopingfälle – World Triathlon sanktioniert den russischen Triathlonverband erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Mehr als 40 Millionen Live-Views bei IRONMAN-Coverage 2021

Triaguide - Fr, 2021-12-10 06:29

Mit der Rückkehr des IRONMAN ins Renngeschehen im Jahr 2021 wurde auch das vierte Jahr in Folge eine Live-Berichterstattung über den IRONMAN® Now-Kanal auf Facebook Watch angeboten. Im Jahr 2021 hat The IRONMAN Group Productions mit 17 Live-IRONMAN-Events, die ein weltweites Publikum erreichten, seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, erstklassige, lebendige, ansprechende und global zugängliche Inhalte zu produzieren und zu liefern.

Fast 56 Millionen Triathlon-Fans rund um den Globus konsumierten während der Saison 2021 738.000 Stunden Live- und On-Demand-Inhalte von den 17 Live-IRONMAN- und IRONMAN 70.3®-Veranstaltungen über die offiziellen IRONMAN-Kanäle in den sozialen Medien.

Das Jahr der Live-Übertragungen von Triathlon-Rennen fand seinen Höhepunkt bei der Intermountain Healthcare IRONMAN 70.3 World Championship 2021 presented by Utah Sports Commission, als Zuschauer aus aller Welt einschalteten, um zu sehen, wie Gustav Iden (NOR) und Lucy Charles-Barclay (GBR) in St. George, Utah, den Weltmeistertitel errangen. Insgesamt wurden bei der Veranstaltung über 7 Millionen Live- und On-Demand-Videos abgerufen, was mehr als 115.000 Stunden Rennberichterstattung entspricht.

„Wir sind stolz darauf, unsere IRONMAN- und IRONMAN 70.3-Veranstaltungsserie durch ansprechende und qualitativ hochwertige Inhalte einem weltweiten Publikum zugänglich zu machen“, sagte Julia Polloreno, Global Director of Content bei The IRONMAN Group. „Als Marke sind wir ständig bestrebt, den Triathlonsport, unsere Athleten, Fans und Partner auf ein höheres Niveau zu bringen.“

Durch die vollständig produzierte Live-Berichterstattung von IRONMAN- und IRONMAN 70.3-Veranstaltungen rund um den Globus, die von ehemaligen Siegern wie Dede Griesbauer, Matt Lieto und Michael Lovato sowie den IRONMAN-Weltmeistern und Hall of Famers Michellie Jones und Greg Welch moderiert wurde, konnten die Zuschauer den Sport, den sie lieben, nach einem herausfordernden Jahr 2020 wieder kennenlernen. Die umfangreiche Live-Berichterstattung beinhaltete eine einzigartige Zuschauerinteraktion durch Echtzeit-Umfragen, Fan-Diskussionen und nutzergenerierte Inhalte von Zuschauern entlang der Strecke.

Die Live-Berichterstattung bot exklusive Einblicke in die fesselnden Geschichten und atemberaubenden Reiseziele, an denen diese aufreibenden Ausdauerveranstaltungen stattfanden. Von den Schatten der atemberaubenden roten Felsschluchten in St. George, Utah, wo die Saison 2021 mit der Intermountain Healthcare IRONMAN® 70.3® North American Championship begann, über die hügeligen Ebenen von Tulsa, Oklahoma, und die atemberaubende Kulisse von Mallorca, Spanien, bis hin zu den Ufern der Nelson Mandela Bay, Südafrika, haben die Live-Event-Übertragungen weiterhin einige der begehrtesten Reiseziele auf dem Planeten präsentiert, die als Bühne für Profi- und Altersklassentriathleten gleichermaßen dienen.

Im Mai startete The IRONMAN Group Productions außerdem „A Fighting Chance“, eine Serie über die Rennwoche, die die Zuschauer in das Innenleben und den Alltag von Elite-Triathleten führt und einen echten, ungefilterten Blick auf die Reise des Athleten bietet. Kameras und Produktionsteams blickten hinter die Kulissen, um einen seltenen Blick auf die Athleten zu werfen, die ihre Ziele im Triathlon verfolgen und versuchen, ihre Träume zu verwirklichen. Da es sich um eine der härtesten sportlichen Herausforderungen an einem Tag handelt, wollte das Team von The IRONMAN Group Productions aufdecken, was es wirklich braucht, um eine „Fighting Chance“ auf Triathlon-Ruhm zu haben.

In jeder Folge erhält der Zuschauer nicht nur Einblicke in das Privatleben der Athleten, sondern auch in die letzten Stunden der Vorbereitung, sowohl für die Athleten als auch für die Organisatoren des Rennens. Durch die Serie erhalten die Zuschauer diese exklusive Insider-Perspektive von den berühmtesten Langstreckenrennen, die rund um den Globus ausgetragen werden. Die drei Episoden, die vor der Intermountain Healthcare IRONMAN 70.3 World Championship 2021 presented by Utah Sports Commission ausgestrahlt wurden, wurden von fast 3 Millionen Zuschauern gesehen. Das erste Jahr der Serie war ein großer Erfolg, der dazu führte, dass sie für die SportsPro OTT Awards für den besten Originalinhalt nominiert wurde.

Die Live-Übertragungssaison 2021 endete mit der IRONMAN African Championship, die am 21. November live aus Nelson Mandela Bay, Südafrika, übertragen wurde. Diese sowie eine breite Palette von On-Demand-Programmen sind weltweit auf Facebook Watch über die IRONMAN Now Facebook Watch Page verfügbar – www.facebook.com/IRONMANnow.

Pläne und weitere Details für die Live-Berichterstattung im Jahr 2022 und die Produktion zusätzlicher Inhalte werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben, wobei spannende neue Angebote geplant sind.

Der Beitrag Mehr als 40 Millionen Live-Views bei IRONMAN-Coverage 2021 erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

IRONMAN schließt Kooperation mit Sportograf ab

Triaguide - Do, 2021-12-09 15:45

Die IRONMAN-Gruppe hat heute eine mehrjährige Vereinbarung mit dem langjährigen Sportfotografen Sportograf bekannt gegeben. Sportograf wird offizieller Anbieter von Foto- und Videodienstleistungen für Veranstaltungen in Asien, EMEA und Ozeanien. Als weltweit erster reiner Digitalfotodienstleister wird Sportograf seine Präsenz im Veranstaltungsportfolio der IRONMAN Group ausbauen und Hunderttausende von Athleten bei Straßenläufen, Triathlons, Mountainbikes, Radrennen und Trailrunning-Veranstaltungen betreuen.

Gegründet von zwei sportbegeisterten Studenten, die von Anfang an von hochwertigen Produkten besessen waren, fotografiert Sportograf seit 2005 Sportevents und hat sich durch exzellentes Mund-zu-Mund-Propaganda-Marketing von zufriedenen Kunden und Eventproduzenten zum größten Anbieter von Sportfotografie entwickelt. Die Betreuung von Ausdauersportlern ist für Sportograf kein Fremdwort, da das Unternehmen derzeit über 550 Veranstaltungen weltweit fotografiert. Als Athleten nutzen die Mitbegründer Tom Janas und Guido Holz ihre eigenen sportlichen Erfahrungen, um die Sichtweise ihrer Kunden nie aus den Augen zu verlieren und die besten Produkte und Dienstleistungen anzubieten.

„Wir freuen uns sehr auf das Projekt mit The IRONMAN Group. Wir werden all unsere technischen Errungenschaften vereinen, um den Athleten so schnell wie möglich die schönsten Bilder zu präsentieren“, sagt Guido Holz, Mitbegründer von Sportograf. „Wir freuen uns darauf, unsere Leidenschaft und Qualität in die Familie von The IRONMAN Group einzubringen und freuen uns auf eine tolle gemeinsame Reise.“

Sportograf bietet derzeit Event-Fotografendienste für die ikonischen Rennen von The IRONMAN Group an, wie den Ultra-Trail Australia der UTMB World Series, sowie die Absa Cape Epic®, Swiss Epic, Cape to Cape und FNB Wines2Whales® Mountainbike-Events, die alle Teil der globalen Mountainbike Epic Series sind. Sportograf wird nun seine Foto- und Videodienstleistungen für Teilnehmer von Veranstaltungen wie dem Standard Chartered Singapore Marathon, dem Sun-Herald City2Surf®, dem Tarawera Ultramarathon® von UTMB sowie den IRONMAN® und IRONMAN 70.3® Veranstaltungen in Afrika, Asien, Europa, dem Nahen Osten und Ozeanien ausweiten. Insgesamt wird Sportograf Foto- und Videodienstleistungen für über 140 Veranstaltungen im Portfolio der IRONMAN Group anbieten.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit dem Team von Sportograf, das seine Präsenz in unserem Veranstaltungsportfolio ausbaut“, so Shane Facteau, Chief Operating Officer der IRONMAN Group. „Mit Sportograf’s exzellentem Kundenservice und qualitativ hochwertigen Produkten freuen wir uns auf die weitere Entwicklung dieser Beziehung, während unser Event-Portfolio in Europa, Ozeanien, dem Mittleren Osten, Asien und Afrika expandiert.“

In den letzten zwei Jahren hat sich Sportograf auf die weitere Verbesserung seiner Dienstleistungen konzentriert, um seinen Kunden erstklassige Fotos und Videos von Veranstaltungsteilnehmern zu bieten. „Die weltweite Pandemie war eine schreckliche Erfahrung für die Sportveranstaltungsbranche, aber sie hat auch Chancen mit sich gebracht, die wir ergriffen haben. Mit unserer Online-Akademie können wir nun neue Fotografen weltweit viel schneller auf unsere Anforderungen vorbereiten“, sagt Tom Janas, Mitbegründer von Sportograf. „Als Athlet wünsche ich allen Teilnehmern und allen Veranstaltern von The IRONMAN Group Events ein weitgehend positives Jahr 2022 und kann es kaum erwarten, meine Kamera in die Hand zu nehmen.“

Weitere Informationen zu Sportograf gibt es unter www.sportograf.com.

Der Beitrag IRONMAN schließt Kooperation mit Sportograf ab erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Waslse mit Platz 7 bei XTERRA World Championship auf Maui

Triaguide - Do, 2021-12-09 14:28

Es gibt doch Triathlon auf Hawaii – nach der Absage der IRONMAN World Championship in den letzten beiden Jahren durfte man gespannt sein, wie es sich mit anderen internationalen Bewerben auf den hawaiianischen Inseln verhalten würde.

Am 5. Dezember war es schließlich soweit und die internationale Elite der Crosstriathleten konnte die Xterra-Weltmeisterschaften auf altbekanntem Boden in Maui austragen.

Mit dabei auch die erfolgreichste österreichische Crosstriathletin Carina Wasle. Sie sicherte sich am Ende Rang 7 in einem starken Feld. Den Weltmeistertitel holte sich die Olympiasiegerin Flora Duffy. Bei den Herren gewann der Neuseeländer Hayden Wilde.

Der Beitrag Waslse mit Platz 7 bei XTERRA World Championship auf Maui erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Welche Spielautomaten zahlen am besten?

Triaguide - Do, 2021-12-09 10:50

Die Spielautomaten sind mit weitem Abstand die beliebtesten Glücksspiele. Dies gilt wohlgemerkt sowohl für stationäre wie auch für Online Automaten. Sie sind vermutlich deshalb so beliebt, weil deren Regeln einfach sind und man dadurch im wahrsten Sinne des Wortes in Nullkommanichts den Dreh heraus hat. Für die Spielautomaten im Internet gilt zudem, dass man bei Online Slots Echtgeld einsetzen oder sie in der Demoversion kostenlos ausprobieren kann. Für viele Nutzer ist außerdem attraktiv, dass sie in dieser Spielkategorie eine schier unendliche Auswahl vorfinden. Spielautomaten gibt es heutzutage in unglaublich vielen verschiedenen Versionen und es kommen immer wieder neue hinzu. 

Hochmoderne Slots besitzen eine gestochen scharfe Grafik, welche von Soundeffekten begleitet wird. Dieses Zusammenspiel ist derart qualitativ hochwertig, dass man sich fast schon an Filme erinnert fühlt. Aber auch bei der Funktionsweise hat man oftmals die Qual der Wahl. Manche Spielautomaten kommen ganz klassisch mit einer bestimmten Anzahl an Gewinnlinien oder Symbolblöcken daher, während andere die Drehungen mit Gewinnwegen auswerten. Immer wichtiger werden zudem die Bonusfunktionen. Freispiele und ein Wild Symbol sind heutzutage schon fast zum Standard geworden. Zu all diesen Unterschieden kommt noch ein weiterer hinzu: die Auszahlungsquote! Was damit genau gemeint ist und welche Slots die höchsten Auszahlungsquoten besitzen, finden Sie bei uns heraus. 

Was ist die Auszahlungsquote und wie funktioniert das eigentlich? 

Der Begriff Auszahlungsquote wird manchen unserer Leser auch unter seiner englischen Bezeichnung RTP bekannt sein. RTP steht für Return to Player, und was hier für die Spieler zurückkommt, ist deren Einsatz, und zwar in Form von Gewinnen. Nicht verwechseln darf man diesen Begriff mit den Gewinnquoten beim Lotto. Diese stellen nämlich eine Art Auszahlungstabelle dar, geben also an, wie hoch der Gewinn für die entsprechende Anzahl an richtig angekreuzten Zahlen ist. Unsere Auszahlungsquote gibt hingegen an, wie viel unserer Einsätze im Durchschnitt über einen langen Zeitraum an uns zurückfließen und wie viel von ihnen das Casino als Einnahme erhalten wird. 

Aber ganz so einfach ist es nun auch wieder nicht, denn mit einer festen Auszahlungsquote wäre es ja kein Glücksspiel mehr. Klar ist, dass das Casino bei allen Spielen Automaten einen Hausvorteil besitzt. Schließlich hat auch eine Spielhalle Angestellte, welche bezahlt werden möchten, und auch die Fixkosten müssen gedeckt werden. Bei der Auszahlungsquote handelt es sich also selbstverständlich nicht um einen festen Prozentsatz. Er ist lediglich ein statistischer Wert und manch ein Spieler konnte bereits nach wenigen Drehungen einen größeren Betrag gewinnen. Die Auszahlungsquote wird immer in Prozent dargestellt und je höher dieser Prozentwert, desto besser stehen die Chancen für die Spieler. 

Diese Spielautomaten haben außergewöhnlich hohe Auszahlungsquoten 

Wir wissen nun, was die Auszahlungsquote ist und wie diese angegeben wird. Jetzt können wir uns in das Spielangebot der Casinos stürzen und die angeführten Auszahlungsquoten vergleichen. Dabei sind uns die folgenden vier Slots aufgefallen, denn sie alle haben eine herausragende RTP.

Der Ugga Bugga Slot 

Dieser Spielautomat ist ein ziemlich einfach konzipierter Slot. Er besitzt beispielsweise lediglich eine einzige Gewinnlinie und weder eine Freispielrunde noch Scatter Symbole. Die außergewöhnlich hohe Auszahlungsquote von 99,07% hat der Software-Entwickler Playtech auf eine andere Art und Weise erreicht. Wenn man die Walzen des Ugga Bugga Slots in Bewegung setzt, dann wird nicht nur eine einzige Drehung ausgeführt. 

Es sind vielmehr zwei Drehungen, die hier ausgelöst werden. Das Layout des Spiels mit zwei Walzensets, welche aus drei Walzen mit fünf Reihen bestehen, erlauben es dem Spieler zudem, bestimmte Walzen anzuhalten, bevor die zweite Drehung gestartet wird. Das Thema des Slots handelt vom afrikanischen Dschungel, und ein Wild Symbol kann außerdem dabei helfen, Gewinnkombinationen zu bilden. 

Mega Joker 

Mega Joker ist ein Spiel, welches vom schwedischen Entwickler NetEnt entworfen wurde. NetEnt ist einer der bekanntesten und größten Spielehersteller und hat in Schweden einen ähnlichen Bekanntheitsgrad wie Bally Wullf in Deutschland. Die RTP von Mega Joker liegt mit rund 99% lediglich geringfügig unter dem von Ugga Bugga. Dieser Slot hat ein eher klassisches Thema und gehört der Gruppe der Früchteslots an. 

Auch er hat eine Besonderheit, welche nicht auf Freispielen beruht. Das Spiel besitzt ebenfalls gleich zwei Walzensets, die jedoch aus drei Walzen mit drei Reihen bestehen. Gewinne werden mithilfe von Gewinnlinien ermittelt, fünf von denen jedes der Walzensets besitzt. Bei diesem Automaten hat man als Spieler außerdem die Möglichkeit, sich seine Gewinne jederzeit auszahlen zu lassen, ohne diese immer wieder bei der nächsten Drehung riskieren zu müssen. 

1429 Uncharted Seas 

Auch dieser Spielautomat besitzt mit 98,5% eine ungewöhnlich hohe RTP. Designt wurde er von Thunderkick in der meistverwendeten Anordnung mit fünf Walzen und drei Reihen. Außergewöhnlich ist hier bereits das Thema, denn man macht sich hier tatsächlich in unbekannte Gewässer auf. Während die Sterne dem Spieler beim Navigieren helfen, trifft er auf Meerjungfrauen und riesige Tintenfische.

Nicht vergessen dürfen wir, dass auf hoher See auch Bonusfunktionen angetroffen werden können. Eine von diesen ist ein expandierendes Wild Symbol, das sich auf den Walzen zwei, drei und vier erweitern kann. Aber auch Freispiele können hier ausgelöst werden, nämlich dann, wenn drei oder mehr Scatter Symbole landen. 1429 Uncharted Seas besitzt zudem ganze 25 Gewinnlinien zur Gewinnfeststellung. 

Blood Suckers 

Auch dieser Spielautomat kommt aus dem Hause NetEnt. Damit könnte man die Schweden auch als Experten für Spiele mit einer besonders hohen Auszahlungsquote bezeichnen. Im Falle von Blood Suckers liegt diese bei 97,99%, also weit über dem Durchschnitt. Gespielt wird bei Blood Suckers tatsächlich mit Blutsaugern, denn auf den Walzen des Spielautomaten befinden sich zahlreiche Vampire und diese scheinen tatsächlich durstig zu sein. Bevor diese Kreaturen jedoch damit beginnen können, ihre gruselige Party zu feiern, sollte man sich auf seine Waffen besinnen. 

Auf den Walzen von Blood Suckers befinden sich nämlich nicht nur Vampire, sondern auch alles, was diese hassen und sie sogar umbringen kann. Dazu gehört etwa Weihwasser, Knoblauch, eine Bibel und ein hölzerner Pfahl. Letzterer ist sogar ein Bonus Symbol und löst ein Bonusspiel aus. Auf den fünf Walzen und deren drei Reihen können zudem noch Wild Symbole sowie Scatter Symbole landen. Letztere aktiveren die Freispiele. Das Spiel kommt natürlich ebenfalls mit 25 Gewinnlinien.

Der Beitrag Welche Spielautomaten zahlen am besten? erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Suzanne Cohen neue Marketing-Chefin der IRONMAN Group

Triaguide - Mi, 2021-12-08 21:52

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Verbrauchermarketing und in der Markenführung bei Starwood Hotels & Resorts, Marriott International und JPMorgan Chase & Co. bringt Cohen ihre Erfolgsbilanz und ihr Fachwissen aus den Bereichen Wellness, Gastgewerbe, Einzelhandel und Finanzen in die IRONMAN Group ein

Die IRONMAN Group hat heute eine neue Personalentscheidung bekanng gegeben. Mit Suzanne Cohen als neuer Chief Marketing Officer (CMO) des Unternehmens stößt eine erfahrene Persönlichkeit zum Führungsteam der IRONMAN Group, nachdem sie in leitenden Positionen bei JPMorgan Chase & Co, Marriott International, Starwood Hotels & Resorts und den jeweiligen Luxusmarken, darunter W Hotels, The Ritz-Carlton, JW Marriott, St. Regis und The Luxury Collection, tätig war, wo sie sich auf das Verbrauchermarketing konzentrierte.

„Wir freuen uns, Suzanne in unser globales Führungsteam aufzunehmen“, sagte Andrew Messick, Präsident und Chief Executive Officer der IRONMAN Group. „Wir sind zwar für unsere operative Exzellenz bekannt, aber wir erkennen auch die Möglichkeit, uns weiter in Richtung einer kundenorientierten Organisation zu entwickeln. Suzanne und ihr Hintergrund passen perfekt dazu, wohin wir gehen wollen und wie wir weiterhin Wege finden wollen, die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern, für die sich unsere Community begeistert.“

Cohen verfügt über umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Gastgewerbe, Wellness, Einzelhandel und Finanzen und wird mit der Entwicklung einer Strategie und Kultur betraut werden, die die bisherigen Fortschritte der IRONMAN-Gruppe auf dem Weg zu einer erstklassigen Marketing- und Dienstleistungsorganisation für Direktkunden weiter ausbauen wird. Die globale Rolle wird sich auf den Aufbau von Fähigkeiten rund um kritische Marketingsysteme und -prozesse über alle Marken hinweg konzentrieren, einschließlich Athletenentwicklung, Eventmarketing, Datenanalyse und Preisgestaltung, digitale und soziale Medien sowie Kommunikation.

Cohen kommt zu The IRONMAN Group, nachdem sie in den letzten drei Jahren als Managing Director, Head of Branch & Local Experience bei Chase tätig war. Davor war sie nach der Übernahme von Starwood in verschiedenen Positionen bei Marriott International tätig, unter anderem als Director of Brand Marketing, Luxury & Design Brands in North America, Senior Director of Brand für W Hotels und zuletzt als Vice President of Luxury Brands, Americas. Bevor er in die Hotelbranche eintrat, arbeitete Cohen für mehrere Werbeagenturen und war außerdem als Executive Director of Marketing & Communications für den Jewish National Fund tätig.

„Ich bin mehr als begeistert, der IRONMAN Group beizutreten und Teil der langjährigen Geschichte der Unterstützung von Athleten beim Erreichen ihrer Ziele zu werden“, sagte Cohen. „Es gibt so viele Möglichkeiten, die Beziehung zu unseren derzeitigen Athleten und Partnern zu vertiefen und Menschen aller Fähigkeiten und Hintergründe zu inspirieren, einen aktiven Lebensstil zu führen und ihre eigene Ziellinie zu definieren.“

Suzanne hat einen Bachelor of Science in Marketing und Transport-Logistik von der University of Maryland, College Park. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in New York City. Wenn sie nicht arbeitet, reist sie gerne, liest und lebt einen gesunden Lebensstil.

Der Beitrag Suzanne Cohen neue Marketing-Chefin der IRONMAN Group erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

7 Lebensmittel, die sowohl Geist als auch Körper beleben

Triaguide - Mi, 2021-12-08 15:49

Die Nahrung, die wir zu uns nehmen, kann einen großen Einfluss auf die Struktur und Gesundheit unseres Gehirns haben. Eine das Gehirn fördernde Ernährung kann sowohl die kurz- als auch die langfristige Gehirnfunktion unterstützen. Das Gehirn ist ein energieintensives Organ, das etwa 20 % der Kalorien des Körpers verbraucht. Daher braucht es viel gute Energie, um den ganzen Tag über konzentriert zu bleiben.

Wenn unser Körper gut funktioniert, dann können wir ebenso zahlreiche Freizeitaktivitäten konzentriert ausüben. Während die einen ihre Freizeit gerne im Freien verbringen und mit einem gut trainierten Körper zufrieden sind, sind die anderen gerne gefordert und nutzen ihre Freizeit, indem sie ihren Verstand trainieren. Eine beliebte Freizeitaktivität in letzter Zeit ist bei vielen das Spielen im Online Casino. Betano Bonus zeigt den Fans besonders, wie sie ihren Geist nutzen können, um Spaß zu haben.

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die diese 7 alltäglichen, das Gehirn stärkenden Lebensmittel enthält, kann dazu beitragen, Ihr Gedächtnis, Konzentration und Fokus so leistungsfähig wie möglich zu halten.

1. Fettiger Fisch

Essenzielle Fettsäuren (EFAs) können vom Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen daher über die Nahrung aufgenommen werden. Die wirksamsten Omega-3-Fette kommen natürlicherweise in Fisch in Form von EPA und DHA vor. Diese Fette sind wichtig für eine gesunde Gehirnfunktion, Herz, Gelenke und unser allgemeines Wohlbefinden. Ebenso gibt es einige Hinweise darauf, dass ausreichende Mengen an Omega-3-Fettsäuren in der Ernährung helfen können, Depressionen zu lindern.

2. Nüsse und Samen

Walnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die die Herzgesundheit fördern, schlechtes Cholesterin senken und gutes Cholesterin erhöhen und sogar Ihre Stimmung verbessern können. Beispielsweise wird Leinsamen als eines der stärksten pflanzlichen Nahrungsmittel auf dem Markt angepriesen und kann das Risiko für Krebs, Herzkrankheiten, Schlaganfall und Diabetes verringern.

3. Beeren

Beeren stecken voller Antioxidantien, die das Gedächtnis mit zunehmendem Alter stärken. Sie sind eine großartige Quelle für Ballaststoffe und Glukose, sie sind süß, haben aber einen niedrigen glykämischen Index und können helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

4. Dunkles Blattgemüse

Dunkles Blattgemüse wie Spinat, Mangold, Löwenzahn und Grünkohl sind wunderbare Gehirnnahrungsmittel. Diese sind alle reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und krankheitsbekämpfenden Nährstoffen, die für ein gesundes Nervensystem benötigt werden.

5. Avocados

Avocados sind eine Quelle für gesundes ungesättigtes Fett und können das Gehirn unterstützen. Der Verzehr von einfach ungesättigten Fetten kann den Blutdruck senken und hoher Blutdruck ist mit einem kognitiven Rückgang verbunden.

Durch die Senkung des Bluthochdrucks können die ungesättigten Fette in Avocados also das Risiko eines kognitiven Verfalls senken.

6. Brokkoli

Brokkoli ist eine großartige Quelle für Vitamin K, von dem bekannt ist, dass es die kognitiven Funktionen und die Gehirnleistung verbessert. Brokkoli ist reich an Verbindungen, die als Glucosinolate bezeichnet werden, die den Abbau des Neurotransmitters Acetylcholin verlangsamen können, den wir für das zentrale Nervensystem benötigen, um richtig zu funktionieren und unser Gehirn und unser Gedächtnis leistungsfähig zu halten.

7. Eier

Eigelb enthält Antioxidantien, die Ihre Augen gesund halten, das Risiko einer Makuladegeneration verringern und Ihre Haut sogar vor UV-Schäden schützen können. Eier unterstützen ebenso die Entwicklung des Gehirns und gedächtnisförderndes Cholin.

Der Beitrag 7 Lebensmittel, die sowohl Geist als auch Körper beleben erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Man muss man nicht immer jung sein, um ein erfolgreicher Sportler zu sein: Hier sind 5 Sportstars über 40

Triaguide - Di, 2021-12-07 16:23

Obwohl in vielen Profisportarten Sportler mit 30 in den Ruhestand gehen, gibt es natürlich Ausnahmen von dieser Regel. Vom Boxen über Golfen bis hin zum Bogenschießen und Schwimmen brechen viele Athleten immer noch Rekorde und erreichen persönliche Bestleistungen bis weit in ihre 40er und 50er-Jahre. Jahrzehntelange Erfahrung und Ausbildung haben diesen Menschen geholfen zu beweisen, dass Alter im Sport nicht alles ist.

Ebenso sind diese Sportstars beliebte Quoten für Sportwettenfans. Es wird gerne mal auf den ein oder anderen online gewettet. Bwin Bonus für Neukunden bietet seinen Sportfans einen guten Einstieg in diese virtuelle Welt und macht das Wettangebot attraktiv und vielfältig. Weiter stellen wir Ihnen 5 von diesen Sportstars vor.

1. Tom Brady, American Football

Der Quarterback der Tampa Bay Buccaneers und New England Patriots wurde im August 2018 41 Jahre alt und spielt in diesem neuen Jahrzehnt auf einem sehr hohen Niveau. Brady trat 2017 an, nachdem er in einem der aufregendsten NFL-Spiele aller Zeiten gespielt und die Patriots zu einem historischen Comeback gegen die Atlanta Falcons im Super Bowl LI geführt hatte.

2. Bernard Lagat, Olympischer Lauf

Der 41-Jährige qualifizierte sich für seine fünfte Olympiade nach einem beeindruckenden Sieg über 5.000 Meter bei den US-Trials in Rio 2016. Lagat lief wie ein halb so alter Athlet, mit einer letzten Runde von 52,8 Sekunden, um den ersten Platz bei der Veranstaltung zu belegen. Lagat konnte sich vor Galen Rupp durchsetzen, der weniger als 500 Meter vor dem Ziel führte, nachdem er sich bereits für das US-Team über 10.000 Meter und den Marathon qualifiziert hatte.

3. Vince Carter, Basketball

Als einer der besten Dunker in der NBA in den frühen Tagen seiner Karriere machte Carter über ein Jahrzehnt lang Highlight-Reel-Spiele, während er mit den Raptors und Nets spielte. Aber obwohl Carter älter wurde, konnte er in der NBA bleiben und für die Magic, Suns, Mavericks, Grizzlies und 2017-18 im Alter von 40 Jahren für die Sacramento Kings spielen. Carter kann immer noch dunken und er will weiterspielen. Carter spielte dann in den Saisons 2018-19 und 2019-20 für die Hawks und 2020 ist Carter der erste Spieler, der seit vier verschiedenen Jahrzehnten in der NBA spielt.

4. Tiger Woods, Golf

Nachdem der 42-jährige Golfer mit Rückenverletzungen und anderen damit verbundenen Problemen praktisch nicht mehr Golf gespielt hatte, kehrte er im großen Stil zurück. 2018 zeigte, dass Tiger Woods immer noch auf der PGA Tour spielen kann und er untermauerte dies mit einem Sieg bei der Tour Championship, seinem Ersten seit 2013 auf der Tour. Woods hat es geschafft, seinen Trophäenkoffer bei diesem Sport in der Saison 2019 um einen weiteren großen Titel zu erweitern.

5. Jaromír Jágr, Hockey

Jaromír Jágr hat sich in der NHL als zeitloses Wunderkind erwiesen: Der ehemalige Penguins-Star führte die Florida Panthers in der Saison 2016-17 im Alter von 44 Jahren an. Jágr spielte die nächste Saison mit 45 weiter und sagte sogar, er hoffe, bis 50 zu spielen.

Der Beitrag Man muss man nicht immer jung sein, um ein erfolgreicher Sportler zu sein: Hier sind 5 Sportstars über 40 erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Blummenfelt auch bei „Clash“ Daytona nicht zu schlagen

Triaguide - So, 2021-12-05 15:05

Im letzten Dezember blickte die ganze Triathlonwelt nach Daytona. Als eines der wenigen Triathlon-Highlights, die im schlimmsten Jahr der Corona-Pandemie 2020 stattfinden konnte, galten die PTO Championship im Rahmen der Challenge Daytona. Im letzten Jahr konnte sich dabei Gustav Iden den Sieg in einem hochkarätigen Rennen holen.

Auch in diesem Jahr hat der Bewerb, der nun unter neuem Namen agiert, einen klingenden Namen auf der Siegerliste. Niemand geringerer als Kristian Blummenfeld, amtierender Olympiasieger und aktueller Weltbestzeithalter auf der Langdistanz, ließ der Konkurrenz einmal mehr keine Chance. Auch wenn der Däne Magnus Ditlev das Rennen lange Zeit bestimmen konnte, war es der Norweger, der auf der Laufstrecke eine Klasse für sich war und das Rennen vor Dietlev und dem Amerikaner Rudy von Berg für sich entschied.

Im Gegensatz zum letzten Jahr war das Starterfeld in seiner Dichte überschaubar.

Bei dem Damen konnte sich die Amerikanerin Jackie Hering vor der Britin Lucy Hall durchsetzen. Knapp wurde der Kampf um Platz 3, wo sich die Französin Pierré Marjolaine knapp gegen Jodie Stimpson durchsetzen konnte.

Der Beitrag Blummenfelt auch bei „Clash“ Daytona nicht zu schlagen erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

IRONMAN stellt neues 70.3-Rennen in Porec vor

Triaguide - Do, 2021-12-02 19:40

IRONMAN hat heute bekannt gegeben, dass mit dem Plava Laguna IRONMAN 70.3 Poreč, Istrien in Kroatien und dem IRONMAN 70.3 Tanger in Marokko zwei brandneue Veranstaltungen in den Rennkalender 2022 aufgenommen werden.

„Kroatien und Marokko sind die perfekten Wettkampfdestinationen für alle Triathleten, die während ihres Rennens spektakuläre Orte und eine einzigartige lokale Kultur erleben möchten. Unsere Partner in Kroatien und Marokko haben in den letzten Jahren eine großartige Gemeinschaft von Athleten aufgebaut und wir freuen uns darauf, dass noch mehr Athleten den IRONMAN 70.3 Triathlon in Poreč, Istrien-Kroatien und Tanger erleben werden“, sagte Thomas Veje Olson, Managing Director für die IRONMAN-Gruppe in Europa, dem Nahen Osten und Afrika.

Poreč wird im Jahr 2022 begeistern

Poreč, ein beliebter Sommerurlaubsort an der Küste der Halbinsel Istrien im Westen Kroatiens, war in den letzten beiden Jahren erfolgreich Gastgeber des Triathlons über die olympische Distanz Plava Laguna 5150 Poreč, was einen natürlichen Übergang zum neuen IRONMAN 70.3-Event darstellt. Bei der Einführung des Plava Laguna IRONMAN 70.3 Poreč, Istrien-Kroatien, werden die Athleten eine 1,9 km lange Schwimmstrecke im kristallklaren Wasser der Halbinsel im Zelena Resort absolvieren, gefolgt von einer 90 km langen Radstrecke, die die Athleten durch den berühmten Trüffelwald rund um die Stadt Livade und Motovun führt. Zum Schluss werden die Athleten einen 21,1 km langen Lauf entlang der Küste von Poreč absolvieren, bis sie den roten Teppich der Ziellinie erreichen.

„Wir freuen uns sehr, den Plava Laguna IRONMAN 70.3. Poreč, Istrien-Kroatien für 2022 anzukündigen“, sagte Goran Vrus, Race Director des Plava Laguna IRONMAN 70.3. Poreč, Istrien-Kroatien. „Poreč, Istrien und Kroatien sind wunderbare Orte zum Schwimmen, Radfahren und Laufen entlang der Kulisse der Altstadt, der Weinberge und Olivenhaine, und wir können es kaum erwarten, die Athleten für ein unvergessliches Rennerlebnis zu begrüßen.“

Plava Laguna IRONMAN 70.3. Poreč, Istrien-Kroatien wird seine Premiere am 16. Oktober 2022 feiern und Qualifikationsplätze für die IRONMAN 70.3-Weltmeisterschaft 2023 anbieten, die am 26. und 27. August 2023 in Lahti, Finnland, stattfindet. Die allgemeine Anmeldung für die kroatische Veranstaltung wird am Dienstag, den 7. Dezember 2021, eröffnet.

Mehr Informationen zum Plava Laguna IRONMAN 70.3. Poreč, Istrien-Kroatien gibt es unter www.ironman.com/im703-croatia.

Neues Ziel in Marokko heißt Athleten willkommen

Zwei Wochen nach der Premiere in Porec erwartet die reisefreudigen IRONMAN-Fans ein weiteres neues Highlight. Mit dem IRONMAN 70.3 Tanger/Marokko können die Athleten die Triathlonsaison mit einem weiteren Highlight bereichern. Tanger liegt im Nordwesten Marokkos an der Maghreb-Küste und ist eine pulsierende Küstenstadt mit einer reichen Geschichte, die bis ins 10. Die Einführung des IRONMAN 70.3 Tanger Triathlon ist ein Beweis für das Wachstum und das Interesse am Triathlonsport in Nordafrika in den letzten Jahren.

„Mit seiner außergewöhnlichen geografischen Lage und den hochwertigen Einrichtungen war Tanger die offensichtliche Wahl“, sagte Simo Azelarab, Präsident von NAPECO, dem lokalen Organisator des IRONMAN 70.3 Tanger. „Wir sind sehr glücklich darüber, diesen kultigen IRONMAN 70.3 in Tanger zu organisieren. Die Stadt hat sich in den vergangenen Jahren stark entwickelt, und die Ausrichtung eines internationalen Wettkampfs wird eine Gelegenheit sein, den Athleten aus aller Welt den touristischen Reichtum der Region zu präsentieren.“

Bei Sonnenaufgang beginnen die Athleten des IRONMAN 70.3 Tanger Triathlon den Tag mit einem 1,9 km langen Schwimmen im Mittelmeer in der Bucht von Tanger, bei dem sie eine Runde drehen. Danach geht es auf die 90 km lange Radstrecke, die über die Merkel Beach Road führt und durch das außergewöhnliche Naturschutzgebiet Cap Spartel mit atemberaubendem Blick auf den Atlantik führt. Der 21,1 km lange Lauf beginnt am Jachthafen von Tanger und besteht aus drei 7 km langen Schleifen entlang der Strandpromenade.

Bertrand Mulot, Mitbegründer und stellvertretender Direktor der NAPECO, fügte hinzu: „Dank einer Traumstrecke zwischen Mittelmeer und Atlantik verspricht der IRONMAN 70.3 Tanger ein einzigartiges und unvergessliches Rennen für Profis und Altersklassenathleten und eine außergewöhnliche Gelegenheit für die vielen marokkanischen Athleten, diese herrliche Region zu entdecken oder wiederzuentdecken.“

Der IRONMAN 70.3 Tanger bietet Qualifikationsplätze für die IRONMAN 70.3 Weltmeisterschaft 2023, die am 26. und 27. August 2023 in Lahti, Finnland, stattfinden wird. Die allgemeine Anmeldung für die Veranstaltung wird am Dienstag, den 11. Januar 2022, eröffnet.

Mehr Infos gibt es unter www.ironman.com/im703-Tangier

Der Beitrag IRONMAN stellt neues 70.3-Rennen in Porec vor erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Nach dem Training: Aktivitäten für die Regenerationsphase

Triaguide - Do, 2021-11-25 12:04

Nach einem intensiven Training braucht der Körper Ruhe und Entspannung. Er regeneriert und sammelt neue Energie für die nächste Power-Einheit. Ohne diese Pausen drohen schnell Erschöpfung und Leistungseinbußen, die gefährliche Folgen mit sich bringen können. Zunehmender Energiemangel, fehlende Motivation und ernsthafte Verletzungen resultieren mitunter aus einer ausgelassenen oder zu kurzen Regenerationsphase.

Warum erhält die Regenerationsphase nach dem Sport Relevanz?

Sport setzt Endorphine frei und auch Leistungssteigerungen machen uns glücklich. Daher verwundert es nicht, dass sich die Ziele beim Training schnell steigern. Der Körper soll möglichst immer schneller immer höhere Belastungen ertragen.

Allerdings ist Vorsicht geboten, denn fehlende Regeneration kann sich schnell und stark rächen. Betroffene leiden unter Muskelkater, erhöhter Verletzungsanfälligkeit und dem sogenannten Übertraining.  Bei diesem Phänomen verschlechtern sich trotz regelmäßigem Training die Leistungen kontinuierlich. Dem Körper bleibt keine Zeit, um sich auf die nächste Belastung vorzubereiten. Stück für Stück schwinden seine Kraftreserven.

Neben starkem Muskelkater und Leistungsabfall weisen folgende Symptome auf ein Übertraining hin:

  • anhaltende Müdigkeit und Schlafstörungen,
  • depressive Stimmung,
  • innere Unruhe,
  • Kopfschmerzen,
  • Gewichtszunahme und Muskelabbau.

Auch ein gestörtes Essverhalten, Aggressivität oder Verdauungsprobleme können auftreten. Immerhin handelt es sich bei Sport um einen „gewollten Stress“, der seinen Tribut fordert. Um Trainingsfortschritte zu machen, sollten Sportler daher eine Regenerationsphase nach jeder Trainingseinheit einplanen. In dieser heißt es: Füße hochlegen und entspannen. Stressige und körperlich fordernde Aufgaben sollten vermieden werden. Die bessere Alternative besteht darin,

  • in Ruhe ein Buch zu lesen,
  • der Kreativität beim Malen freien Lauf zu lassen oder
  • in einer Online-Spielbank wie im Winny Casino sein Glück zu versuchen.

Verbringen Sportler ihre Regenerationsphase mit Tätigkeiten, die sie nicht anstrengen, kann der Körper das durch das Training entstandene Ungleichgewicht wieder ausgleichen. Er sammelt neue Energie an und ersetzt Flüssigkeit und Mineralstoffe, die beim Schwitzen verlorengehen.

Welche Aktivitäten sind in der Regenerationsphase erlaubt?

Regeneration bedeutet nicht zwangsläufig Stillstand. Während sich der Körper von einem intensiven Training erholt, kann er dennoch in Bewegung bleiben. Sie hilft dabei, Muskeln zu dehnen und dadurch gezielt zu entspannen. Gemütliche Spaziergänge, ein bisschen Stretching oder Yoga sind gute Möglichkeiten, um Muskeln und Gelenke leicht zu fordern, jedoch nicht zu überfordern. Hier gilt das Motto: Nicht zu viel des Guten.

Wer es bei diesen leichten Übungen übertreibt, nimmt seinem Körper die verdiente Erholung. In der Folge kann sich beim nächsten Training das Risiko schmerzhafter und schlimmstenfalls langanhaltender Sportverletzungen erhöhen.

Um das zu vermeiden, ist es sinnvoll, die Regeneration nach dem Sport zu planen. Dabei fällt die Regenerationsdauer umso länger aus, je intensiver die körperliche Leistung war. Nach einem moderaten Training kann bereits ein sportfreier Tag ausreichen, um sich wieder fit zu fühlen. Hochintensive Belastungen erfordern zwei oder mehr trainingsfreie Tage. Im Schnitt sollten in jeder Woche – unabhängig von der Trainingsintensität – zwei bis drei Regenerationstage eingeplant werden.

In diesen muss man nicht zwingend Yoga oder Stretch-Übungen machen. Wer mehr für sein seelisches Wohlbefinden tun möchte, kann autogenes Training oder Meditation als Aktivitäten nach dem Training einplanen. 20-minütige Atemübungen können bereits ausreichen, damit der Geist zur Ruhe kommt. Die daraus resultierende Entspannung unterstützt die Regeneration des Körpers. Einen ähnlichen Effekt bringt guter Schlaf mit sich. Dementsprechend ist nichts dagegen einzuwenden, in trainingsfreien Tagen ein gemütliches Nickerchen einzulegen. Während des Schlafens bekommt der Körper absolute Ruhe, sodass er von der vorangegangenen Belastung regenerieren kann. Besonders ein hoher Tiefschlafanteil kann beim nächsten Training die physische Erschöpfung deutlich verringern. Während dieser Schlafphase zeigt sich die physiologische Regeneration am stärksten. Folglich ergibt es Sinn, sich um eine gute Schlafatmosphäre zu kümmern.

Der Beitrag Nach dem Training: Aktivitäten für die Regenerationsphase erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Warum Sportler nicht jedes CBD-Öl nehmen dürfen

Triaguide - Di, 2021-11-23 16:45

CBD gilt aufgrund seiner krampflösenden und muskelentspannenden Eigenschaften als das Trend-Produkt der letzten Jahre.

Gerade im Leistungssport erlebt das nicht psychoaktive Cannabinoid der Hanfpflanze einen regelrechten Hype. Durch seine muskelentspannende, krampflösende, entzündungshemmende, angstlösende und schmerzstillende Eigenschaft hat CBD das Zeug dazu, die Regeneration, Verletzungbehandlung und -vorbeugung zu revolutionieren. Zudem deuten neueste Erkenntnisse auch auf eine erhöhte Muskelbelastbarkeit und schnellere Wiederherstellung verletzter Muskelstrukturen hin.

CBD als einziges Cannabinoid nicht mehr auf der Dopingliste

In den vereinigten Staaten experimentierte man bereits seit Jahren mit CBD, aus sportrechtlicher Sicht legal ist dies allerdings erst seit dem 1. Jänner 2018. Mit diesem Datum wurde CBD von der WADA (Doping-)Liste der verbotenen Substanzen gestrichen.

Das alles klingt für die Sportler sehr gut, jedoch gibt es ein großes ABER. Denn sämtliche anderen Cannabinoide wie zum Beispiel das wohl bekannteste Cannabinoid der Hanfpflanze, Tetrahdrocannabinol (THC) bleibt nach wie vor eine im Wettkampf verbotene Substanz.

Und hier liegt der Teufel im Detail für Leistungssportler. Denn der CBD-Boom veranlasst viele Hersteller, die positiven Eigenschaften für Sportler hervorzuheben, ohne jedoch auf die Gefahren hinzuweisen.

Die ominöse 0,2%-Grenze

Hersteller herkömmlicher CBD-Öle, die in Hanfshops und auch in Apotheken verkauft werden, haben den THC-Gehalt auf dem Etikett ausgewiesen. Dieser wird oft mit <0,2 Prozent angegeben und dadurch wird suggeriert, dass das Produkt dadurch legal und unbedenklich sei. Dem ist allerdings nicht so. Die 0,2 Prozent-Grenze unterscheidet lediglich den für die CBD-Gewinnung meistens verwendeten Nutzhanf (auch Faserhanf genannt) von THC-reichen Hanfsorten. Hanfsorten mit einem höheren THC-Gehalt als 0,3 Prozent gelten als Suchtgift und sind im freien Handel nicht verfügbar und verkehrsfähig.

Im Umkehrschluss wird oft impliziert, dass Extrakte und Produkte mit einem THC-Gehalt von 0,2 bis 0,3 Prozent völlig legal und verkehrsfähig sind. Dem ist allerdings nicht so und deshalb gab es auch schon vermehr Berichte über Probleme bei Drogen-Vortests nach der Einnahme solcher Öle.

Null-Toleranz für THC bei Sportlern

Aus sportrechtlicher Sicht ist die Rechtslage eindeutig. Der WADA-Code hat Cannabidiol (CBD) von der Liste der verbotenen Substanzen gestrichen, THC bleibt verboten.

In der aktuellen Version der „Prohibited List“ (Link) beschreibt die World Anti-Doping Agency WADA die aktuelle Rechtslage: „Cannabidiol is no longer prohibited. Synthetic cannabidiol is not a cannabimimetic; however, cannabidiol extracted from cannabis plants may also contain varying concentrations of THC, which remains a prohibited substance“.

Auf Deutsch: Cannabidiol, das von der Hanfpflanze extrahiert wird, kann unterschiedliche Konzentrationen von THC enthalten, das eine verbotene Substanz bleibt.

Sicherheit für Sportler

Auch wenn es bei der WADA einen Grenzwert für THC gibt, so ist es auf keinen Fall auszuschließen, dass ein Sportler diesen überschreitet, wenn er regelmäßig THC-hältige CBD-Öle einnimmt. THC ist eine sehr lipophile (fettliebende) Substanz, die sich hervorragend im Körper ablagert und diesen relativ langsam wieder verlässt. So gab es in der Vergangenheit Fälle, dass Sportler, die mal „etwas geraucht“ hatten, selbst Wochen nach dem Konsum noch eine positive Probe abgegeben hatten. Vor allem regelmäßiger Konsum verlängert die Abbauzeit erheblich.

Ähnlich kann es sich auch bei nicht komplett THC-freien CBD-Produkten verhalten. Da gerade bei trainierenden Sportlern eine regelmäßige Einnahme empfohlen wird, kann sich da über die Wochen eine relevante Menge an THC ansammeln. Da jeder Organismus anders ist und THC anders abbaut, kann es hier auch keine seriöse Formel geben, um dies zu berechnen.

Sichere Verwendung von CBD

Ob das Risiko die Vorteile von der Einnahme von CBD überwiegt, muss der Sportler letztlich selbst unterscheiden. Profisportler wissen um die Vorteile und vertrauen deshalb auch ausschließlich auf die Qualität seriöser Firmen. In Europa gibt es mit der österreichischen Firma CANNASPORT einen Hersteller, der sich ausschließlich auf die Entwicklung von CBD-Produkten für den dopinggetesteten Hochleistungssport konzentriert hat.

Hier werden Extrakte und Isolate speziellen Destillationsprozessen unterzogen, damit sämtliche Spuren von Cannabinoiden aus dem Produkt „herausgewaschen“ wurden. Jede Charge wird vor Inverkehrbringen von einem akkreditierten Labor auf den THC-Gehalt überprüft. Die Firma lebt hier eine Nulltoleranz. 0,00% THC ist Pflicht, bei der Sicherheit für Sportler wird keine Kompromisse gemacht.

Zudem beschäftigen sich die Hersteller seit vielen Jahren mit der Erforschung des körpereigenen Cannabinoidsystems, dem so genannten Endocannabinoidsystem (ECS) und entwickelt effektive Gesamtlösungen für den Leistungs- und Freizeitsportler.

Im Bereich CBD bietet CANNASPORT im Moment zwei verschiedene Produkte an – das CBD-System besteht aus zwei Komponenten, die Einnahme erfolgt sublingual. Überlegen ist es nach Angaben des Herstellers anderen Ölen gegenüber nicht nur durch seine THC-freiheit, sondern auch durch den im Produkt enthaltenen pflanzlichen Endocannabinoid-Booster, der die Aufnahme und somit die Bioverfügbarkeit des Öls erhöhen soll.

Das zweite Produkt kam Ende letzten Jahres auf den Markt und ist das erste für den Körper bioverfügbare Kapselprodukt. Auch hier setzt man auf das Zwei-Komponenten-System. Hier kombiniert man ein spezielles Darmbakterium mit hochreinem CBD-Isolat und Hanfproteinen.

Auch hier unterscheidet man sich laut Hersteller vom Mitbewerb. Die bisher auf dem Markt verfügbaren oral einzunehmenden CBD-Produkte bestehen aus herkömmlichem (THC-hältigem) CBD-Öl, das in eine Weichkapsel verarbeitet wurde. Dieses werde allerdings als Monoprodukt vom Verdauungstrakt schlechter aufgenommen, was die Wirkung wesentlich verschlechtert.

Wenn ihr mehr über die Firma CANNASPORT erfahren wollt, findet ihr die Produkte unter www.cannasport.eu

/* /* Grafik von Cannasport Reserach über die verschiedenen Eigenschaften der Cannabinoide

Der Beitrag Warum Sportler nicht jedes CBD-Öl nehmen dürfen erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

Welche Art von Boni bieten Online-Casinos an?

Triaguide - Di, 2021-11-23 16:36

Heutzutage gibt es Hunderte von beliebten Online-Casino-Webseiten, auf denen Spieler ihr Glück versuchen können, um wertvolle Geldprämien zu gewinnen. Da die Konkurrenz groß ist, führen diese Online-Casinos immer wieder alle Arten von Boni ein, um neue Spieler anzuziehen und ihre Benutzerbasis zu erweitern.

Die Welt der Online-Casinos ist aufregend. Jeden Tag tauchen mehr Anbieter auf und deshalb kann es schwer werden, sich für das Richtige zu entscheiden. Mit dem 888sport Bonus Code wird diese Entscheidung noch schwerer. Aber für diejenigen, die ein geschäftliches oder unternehmerisches Interesse an der immer beliebteren Welt des iGaming haben, gibt es viele Faktoren in der Branche, die großes Interesse wecken. Von Marketingkampagnen, hoch lukrativen Affiliate-Deals und natürlich der Verlockung des Bonus ist hier die Rede. So halten die Anbieter die Kundenbindung hoch. All dies sind integrale Bestandteile eines erfolgreichen Online-Casinos.

Was ist ein Casino-Bonus?

Da der Wettbewerb in der Online-Welt hart ist, mussten Online-Casinos neue und aufregende Wege finden, um ihren Kundenstamm zu halten und neue Kunden zu gewinnen. Die Casinos in Deutschland bieten neuen und wiederkehrenden Kunden Sonderangebote, um die Loyalität und die Besucherfrequenz auf ihren Webseiten zu erhöhen. Ein kostenloser Bonus entspricht im wesentlichen kostenlosem Geld in verschiedenen Formen, was bedeutet, dass Sie mehr und länger spielen können, als wenn der Bonus nicht vorhanden wäre.

Im weiteren Text stellen wir Ihnen drei der beliebtesten und häufigsten Boni der Anbietern vor.

Willkommensboni

Im Gegensatz zu herkömmlichen Casinos in Las Vegas bietet fast jedes Online-Casino eine Art Willkommensbonus und der gängigste entspricht Ihrer ersten Einzahlung. Mit anderen Worten, Sie erhalten das Doppelte des Geldes, das Sie einzahlen, nachdem Sie zum ersten Mal einem Casino beigetreten sind. Tatsächlich bieten einige Casinos bis zu 500 % an, jedoch ist dies nicht so üblich.

Einzahlungsboni

Einzahlungsboni sind auch eine gängige Methode, um neue Spieler zu motivieren, Online-Casinos beizutreten. Ähnlich wie bei Willkommensboni geben diese Boni ein Vielfaches der Einzahlung, nachdem der Spieler ein Konto eröffnet hat. Es könnte das 2, 3, 4 oder sogar das Fünffache des eingezahlten Betrags sein. Einzahlungsboni von bis zu 100 % können normalerweise für Tischspiele wie Blackjack verwendet werden, während Boni von 200 % oder mehr nur auf Spielautomaten angewandt werden können.

Boni ohne Einzahlung

Boni ohne Einzahlung geben den Spielern die Möglichkeit, ein neues Casino auszuprobieren, ohne Geld zu riskieren. Wie der Name schon sagt, ist weder eine Einzahlung noch Kreditkarteninformationen erforderlich. Der Spieler muss nur ein Konto aktivieren und kann kostenlos spielen.

Normalerweise ist der Bonus auf ein Maximum begrenzt und es gibt einige Einschränkungen. Meistens ist es so, dass Sie nur bestimmte Spiele ausprobieren können. Wenn Ihnen beispielsweise ein Guthaben von 100 € gegeben wird, müssen Sie es 20 Mal durch den Automaten spielen, was insgesamt 2.000 € an Einsätzen ergibt. Außerdem wird es wahrscheinlich ein Limit für das Maximum geben, das Sie auszahlen lassen können.

Weitere beliebte Boni

Noch zu erwähnen sind: Freispielboni, Belohnungsmultiplikatoren, Treueboni, Empfehlungsboni und High Roller-Belohnungen. Diese sind bei den Spielern sowie den Anbietern sehr beliebt und werden auch öfter erwähnt.

Der Beitrag Welche Art von Boni bieten Online-Casinos an? erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon

7:21:12 – Kristian Blummenfelt beginnt neues Langdistanz-Zeitalter

Triaguide - So, 2021-11-21 22:10

Olympiasieger Kristian Blummenfelt hat bei seinem IRONMAN-Debüt in Cozumel eine beeindruckende neue Weltbestzeit gesetzt. Auf der flachen und schnellen Strecke war der Norweger in seinem Element und ließ der Konkurrenz wie erwartet nicht den Funken einer Chance. Die Performance von Blummenfelt und die seines Landsmanns Gustav Iden vor einigen Wochen in Florida sind ein Fingerzeig darauf, dass ein neues Zeitalter in der Triathlon-Langdistanz angebrochen ist.

Bereits über die Mitteldistanz war in keinem Bewerb, wo einer der beiden Norweger am Start waren, ein realistischer Gegner in Sicht, einzig zum Duell mit dem oft als GOAT bezeichneten Jan Frodeno ist es bisher leider noch nicht gekommen.

Eben dieser Jan Frodeno, der bei der Challenge Roth im Jahr 2016 mit 7 Stunden und 35 Minuten die Weltbestmarke aufgestellt hatte. Im Rahmen des „Tri Battle Royale“, einer Privatveranstaltung, in der er sich mit Lionel Sanders duellierte, brach er unter optimierten Streckenbedingungen noch einmal seine eigene Bestmarke und verbesserte diese auf 7:27:53.

Dass die Zeit von Blummenfelt noch einmal um sechseinhalb Minuten schneller ist, hat mit der Schwimmstrecke in Mexiko zu tun. Diese führt mit der Strömung und dürfte auch etwas kürzer sein. Ob die Zeit somit als neue Weltbestmarke anerkannt wird, dürfte im Auge des Betrachters liegen. Selbst bei einer Schwimmzeit von 46 Minuten, die dem Norweger auf alle Fälle zuzutrauen ist, wäre die Zeit von Frodeno unterboten worden.

Letztlich ist die Diskussion um Zeiten auch beinahe so alt wie der Triathlonsport selbst. Das Ergebnis in Cozumel macht auf alle Fälle Appetit auf mehr und lässt auf künftige epische Duelle zwischen Norwegen und Deutschland hoffen.

Der einzige Wermutstropfen des Rennens, dass Blummenfelt vor dem Schweizer Ruedi Wild und dem Deutschen Patrick Schuster für sich entscheiden konnte, ist die fehlende TV-Präsenz.

Leider hatte es IRONMAN nicht zustande gebracht, für das IRONMAN-Debüt des Olympiasiegers mit einer zu erwartenden Fabelzeit eine Live-Übertragung auf die Beine zu stellen. Eine Tatsache, die so ganz und gar nicht zu einem neuen Zeitalter passt.

Der Beitrag 7:21:12 – Kristian Blummenfelt beginnt neues Langdistanz-Zeitalter erschien zuerst auf triaguide - alles über Triathlon.

Kategorien: Triathlon