Share |

Artikel zu "Andere"

7 Summits der Alpenländer heißt das neue Projekt von Wolfgang Fasching. Dabei besteigt er die sieben höchsten Gipfel der gesamten Alpenregion – und zwar in einem durch! Der Extremsportler fühlt sich in den Bergen sehr wohl: Seine Bergsteiger-Karriere begann vor zehn Jahren gleich mit dem Mount Everest, gefolgt von den anderen sechs höchsten Gipfel der berühmten 7 Summits aller sieben Kontinente.

Während sich andere Nationen über Erfolge in London freuen oder verpassten Chancen nachtauern schafft es unser Land auch ohne sportliche Erfolgsmeldung genug Material für die Presse zu liefern. Die Hauptmeldung des heutigen Tages ist aber nicht eine Intelligenzeinschätzung eines Schwimmers (Sollten hier Mindeststandards im Sport für den IQ angedacht werden? Oder eher Höchstgrenzen?), sondern ein Urteil gegen einen Funktionär.

Am kommenden Wochenende finden im Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt (NÖ) die Österreichischen Leichtathletik-Meisterschaften für Menschen mit Behinderung statt. Der Salzburger Thomas Geierspichler nimmt dabei das letzte Rennen vor den Paralympics in London in Angriff.

Nach der angekündigten Ablöse von NADA Geschäftsführer Schwab in dieser Woche wird fieberhaft nach einem Nachfolger gesucht. Wie mittlerweile auf einigen Internetseiten zu lesen ist, und aus dem Umkreis des Ministeriums zu hören ist, bahnt sich hier bei der Neubesetzung eine Überraschung an.

Schon nach zwei Dritteln der Olympia-Qualifikation der Turner in London stand fest: Kunstturner Fabian Leimlehner hat den internationalen Quotenplatz für die Spiele 2012 erreicht. Mit 84.830 Punkten gelang ihm ein fehlerfreier Sechskampf.

Bei der diesjährigen Austragung des "Dolomitenmannes" konnte die Siegermannschaft der letzten 4 Jahre von Kolland Topsport die Serie nicht fortsetzen, und musste sich dem Team "Robotunits" geschlagen geben.

Beim „12-Stunden Hahnbaum-Tourenski-Event“ in St.Johann  im Pongau gingen Teamkapitän Andreas Kienast aus Bad Ischl, Christian Amon sowie Nachwuchsmann Günther Pernkopf an die absolute Leistungsgrenze.

Schöner Erfolg für Martina Deubler vom Fischer-Löffler-Team. Bei der 8. Auflage des beliebten „Hubsi-Lauf“ in Ramsau am Dachstein sorgte die Team-Lady abermals mit einer starken Leistung für einen Podestplatz.

Ziel von STREIF VERTICAL UP ist es die original Streif mit 3,312 km und 860 Höhenmeter vertikal so schnell als möglich zu bezwingen. Der „Clou“ an der ganzen Geschichte sind die Regeln! – es gibt keine!

Im durchaus hochkarätig besetzten Starterfeld konnte sich der Radspezialist Heli „Eisenfuß“ Mayr und Gastläufer Roland Hartinger bei den über 40 2er-Teams durchsetzten und landeten mit der „Triteam-Marchtrenk-Staffel“ auf dem hervorragenden 3. Platz.

Christoph Etzlstorfer ist ein Mensch, bei dem nicht nur das Schicksal Spuren hinterlassen hat, sondern der seinerseits Spuren hinterlässt. 1981, mit 17 Jahren, wurde er nach einem Turnunfall in der Schule abrupt aus dem „normalen” Leben herausgerissen, als sein siebter Halswirbel brach und er seitdem mit einer Querschnittlähmung im Rollstuhl saß.